Regretting Motherhood? Not.

Motherhood

Ihr seid meine Zerreissprobe. Täglich.
Doch ohne euch wäre die Sonne nicht warm, das Licht nicht hell und das Leben nicht freundlich.

Ihr seid mein Stolperstein. Täglich.
Doch ohne euch kein Weg. Der es wert wäre, in diesem Ausmass gegangen zu werden.

Ihr seid das Pure.
Ohne euch wäre das Glas halb leer. Mein Leben auch. Mein Alltag erst.

Ihr seid meine Freude. Meine Freunde.

Ihr seid die Lieblingsmenschen. Mit denen ich mich lebenslang umgeben möchte.
Ohne euch möchte ich nicht sein.

Regretting Motherhood? Not.
Ohne euch wäre der Regen trostlos. Der Wald leer. Und die Bagger? Ich würde sie nicht einmal anschauen.

Mein Herz ist voll.
Mit euch.
Täglich.

Mein Herz ist froh.
Wegen euch.
Täglich.

Ihr macht es mir nicht immer leicht.
Aber immer leicht, euch zu lieben.

Ihr seid meine Hoffnung.
Ohne euch wäre die Zukunft eine andere.

Ihr seid meine Familie.
Ohne euch wäre meine Zukunft eine andere.

Ihr seid meine Kraft.
Ohne euch würde ich aufgeben. So häufig.

Ihr seid, was mich stark macht.
Und gleichzeitig schwach. Verwundbar.

Ihr seid das Lebendige.
Euer Atem ist das Kostbarste.
Euer Herzschlag ist meiner.

Ihr seid das Wertvollste, was ich besitze.
Die grösste Liebe, die ich erlebe.
Ihr seid der Tropfen, der mein Herz überfliessen lässt.

Ihr seid die Menschen, für die ich alles gebe. Täglich.
Ohne euch könnte ich morgen tot sein. Und würde die Welt nicht vermissen.

Mit euch will ich leben, solange ich kann.
Will euch halten.
Euch tragen.
Euch fliegen sehen.
Euch auffangen.

Ihr seid aus mir.
Und die Frage, ob ich das bereue, was ich gab und gebe, um euch zu haben.
Wird hinfällig in dem Moment, in dem ich euren Gesichtern ganz nahe bin.

Nein, ich bereue keinen Moment.
Keinen Augenblick.
Mit euch.
Wegen euch.

Ihr seid, woran man denkt, wenn man über Glück spricht.
Täglich.

Ihr seid.
Und das ist gut so. Sehr gut.

All diese hübschen Regenoutfits findet ihr bei Stadtlandkind {Werbung}.

Alle, die gerne unsere Texte auf Pinterest teilen wollen, hier das Bild:

 

Ähnliche Beiträge

Hat nicht nur den Master in Psychologie. Sondern ist auch Master im Desaster, was ihr als Aufsichtsperson eines Fünf-, einer Drei- und eines Einjährigen sehr gelegen kommt. War mal Journalistin in Zürich, jetzt ist sie freischaffende Mutter in Bern.
Mehr zur Journalistin: autor.in

Teilen mit
  • 52
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.