Für unseren Schweizer Mamablog Mamas Unplugged schreiben Bloggerinnen aus der ganzen Schweiz, die sich ungeschminkt (was zuweilen auch physisch zutreffen kann) zu ihrem Mamadasein äussern. Uns verbindet die Erfahrung des Kinderaustragens und – habens, unsere Fähigkeit, auch in schwarzen Zeiten den Humor zu bewahren (der dann entsprechend gefärbt daher kommen kann) und unsere Freude am Schreiben. Auf unserem Schweizer Mamablog wollen wir aufräumen mit dem, was uns in unserem Mama-Dasein ganz schön stresst: Dem Druck, konstant unzählige Erwartungen erfüllen und perfekt performen zu müssen.

            

Wir bloggen pur, ehrlich und ohne Schischi.

Darüber, wie wir damit umgehen, wenn das Kind vor der H&M-Kasse auf dem Boden kackt. Wie es ist, wenn einem plötzlich eine Zweijährige herumkommandieren möchte. Wie man mit einem «Mamabauch» klar kommt. Oder als Mama, die plötzlich Oma wird. Oder wie man mit fünf Kindern in einer 95cm2-grossen Wohnung (über)lebt.

Weil ein bisschen Schischi aber doch zum Leben gehört und wir uns das auch nicht nehmen lassen wollen, findet ihr auf unserem Mamablog immer auch wieder Dinge, die das Mamaleben erleichtern oder schöner machen. Wie Mütter sich was Feines kredenzen können, um einen Lichtblick zwischen zerkauten Essensresten zu haben. Oder wie ein schicker Kinderwagen auch auf dem Land etwas Stadt-Gefühl vermitteln kann. Und last but not least sorgt unser Papablogger für den Hormonausgleich auf diesem Mamablog. Einen Einblick, unplugged, in die Welt eines Papas – das ist grad für Mamas zuweilen sehr erhellend.

Perfekte Mütter gibt es im Hochglanzmagazin oder auf Instagram. Uns gibt’s nur unplugged

– aber auf Instagram sind wir trotzdem.

Wir freuen uns über persönliches Feedback.  

Für Kooperationsanfragen und Zusammenarbeitsideen aller Art sind wir offen.

Ihr erreicht uns am besten per E-Mail.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken