Der Neue in meinem Leben

Dieser Beitrag über eine neue Liebe entstand in Zusammenarbeit mit Philips 

Alles vergeht, Beziehungen schlafen ein, Liebe kann sterben. Wenn im Leben eine Sache aus ist, beginnt eine neue. Sechs Beziehungen habe ich überlebt, die siebte steht an.

Da ist ein Neuer in meinem Leben.

Aber – zuerst wird er getestet.

Der neue Staubsauger. Der mich als Testerin ausgesucht hat.

Geräte benutze ich effizient und exzessiv. Ich mag keine halben Sachen und keinen nur halb geführten Haushalt.

Haushaltsführung muss sinnlich sein, sonst macht sie keinen Spass.

Etwas, das man ein ganzes Leben lang ohne Gehalt, Lob und Anerkennung machen muss, sollte wenigstens etwas Spass machen.

Neuerungen gegenüber war ich daher oft kritisch gesinnt. Vieles ist nämlich für kleine Frauen wie ich eine bin, schlicht unpraktisch und manches einfach unnötig. Ich war nie die Person, die jedes neue Küchen- oder Haushaltgerät haben musste. Ich arbeite gerne mit den Händen und überlege gut, was ich mir anschaffe.

Ein Neuer müsste sich anpassen. Ich wollte keinen, der Platz raubt.

Nichts, das jede Menge Zeit fürs Reinigen und Zusammensetzen benötigt und dann ungebraucht herumsteht. Schliesslich brauche ich Zeit und Platz für eine Herde Kinder und Enkel, die regelmässig hier ein und ausgehen.

In jahrelanger intensiver Hausarbeit habe ich schon mehrere Sauggeräte, Mixer, Waschmaschinen, Trockner, Bügeleisen und Kochherde überlebt. Ich weiss also, was ich will und brauche, und worauf es ankommt.

Als er schliesslich vor der Türe steht, in Karton verpackt, kommt ein bisschen Vorfreude auf. Schick sieht er aus. Gibt etwas her. Und ausgepackt kann ich nicht nur erahnen, sondern regelrecht erfühlen, wie sich mein neuer Lebenspartner verhalten wird. Ich verfalle sofort seiner Haptik.

Drei seiner Vorgänger befinden sich aktuell noch in meinem alten, verwinkelten Haus. Sie funktionieren nur noch teilweise oder sehen wegen innigem Gebrauch so aus, wie wenn ich sie aus dem oberen Stockwerk geworfen hätte. Die Gehäusedeckel sind lose oder mit Klebeband festgemacht, Dellen, Lackschäden, Düse kaputt, und trotz Reinigung stinken sie. Den einen alten brauchte ich bisher für den Wagen, einen für den Keller und einer war für die Wohnung. Das mühsame Schleppen rauf und runter fiel so weg. Denn das Haus besitzt drei Stockwerke, kleine Zimmer, viele Türschwellen, überall dunkle Ecken und Kanten, wenig Platz.

Hier ist Staubsaugen Schwerstarbeit.

Ein Beispiel. Bisher habe ich beim Treppensaugen jeweils den schweren Apparat zwischen die Beine geklemmt, damit er nicht die Treppe hinunter fällt und einen mitreisst. Den langen Schlauch legte ich über mich.

Wie eine fette Boa lag er auf mir.

Das musste so sein, damit er mich nicht erwürgen oder ersticken konnte. So behinderte er mich nicht und die Gefahr, sich darin zu verheddern und hinunter zu fallen, verringerte sich. Auch zerkratzte man so die lackierten Holzwände nicht, die sowieso schon zerkratzt waren. Mit der Düse dann Stufe um Stufe rückwärts saugen. Das alles vorsichtig nach unten tapsend, weil unten an der Treppe meistens keiner war, der liebe- und erwartungsvoll dastand, um einen mit starken Armen aufzufangen. Ein anstrengender Kraftakt, bar jeder Sinnlichkeit.

Nun ist alles anders. Sacklos, kabellos, schick, leicht. Ohne Würgeschlange. Sinnlich, schnell, wendig und sehr ausdauernd, fast wie Tango tanzen.

Ohne dieses grosse, klobige Ding zwischen den Beinen.

Ich fühle, dass ich einen neuen, verlässlichen Partner gefunden habe. Eine neue Liebe.

Die wenig Raum im Haus braucht, anspruchslos in Sachen Hygiene ist und nicht sofort zu stinken beginnt. Und mit den LEDs am Fuss in den hintersten Winkel leuchtet, so dass man auch bei trübem Wetter und an dunkeln Winterabenden versteckten Dreck findet. Geil.

Gerne hätte ich aber doch noch ein Schlauchteil, das sich biegen lässt und eine lange, schlanke Düse dazu. Nicht, weil ich die Boa um den Hals vermisse. Mit einem Schlauchteil könnte ich nämlich auch die ganz schwierigen Stellen im Wagen unter und neben den Sitzen und im Haus hinter den Heizkörpern saugen, was bisher mit keinem der gehabten Modelle möglich war.

Liebe Entwickler, selten müssen Sie exzessiv über Jahre hinweg unter erschwerten Umständen staubsaugen. Daher wollen Sie sich bitte an erfahrene Mütter wie mich wenden, die nicht unter Testlaborbedingungen leben.

Wir verhelfen Ihnen sehr gerne auch zu sinnlichen Staubsauger-Erfahrungen, wie ich sie gerade lustvoll gemacht habe.

Vielen Dank Philips, dass ich Geräteerprobte mit Haushaltdiplom den neuen Philips SpeedPro Max intensiv und exzessiv testen durfte.

Wer von euch will statt Würgeschlangen-Saugen ebenfalls lieber Tango tanzen?

Wir dürfen einen Philips SpeedPro Max verlosen!

Wie kannst du gewinnen?

  • Kommentiere hier auf dem Blog, weshalb du dringend Bedarf für eine neue Staubsauger-Liebe hättest
  • Abonniere unseren Newsletter – dies, weil wir diese tollen Gewinnmöglichkeiten explizit unserer Unplugged-Community ermöglichen möchten.

Teilnehmen könnt ihr bis Montag, 21 Mai 2018.
Der Gewinner wird ausgelost und direkt per Email benachrichtigt.
Viel Glück!!!

Teilnahmebedingungen:
Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung möglich.
Teilnehmen können diesmal nur Personen mit Wohnsitz/Postadresse in der Schweiz.
Der Gewinner wird per Email kontaktiert.
Eure Emailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Redaktionsassistentin, Autorin, Mutter von drei erwachsenen Kindern und Stiefoma einer Schulkind-Prinzessin. Schamgefühle sind nach so einer Mutter-Karriere wie der ihren kein grosses Thema mehr. Sie hat nicht immer Recht. Aber sie liegt selten falsch.

Ähnliche Beiträge

Teilen mit
  • 22
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

23 Kommentare zu “Der Neue in meinem Leben

  1. Da bin ich gerne dabei!
    So einen Staubsauger könnte ich super gebrauchen. Habe ein Kleinkind, das verwandt ist mit dem Krümelmonster 😉

  2. Nicht ich brauche eine neue Staubsaugmachine. Nein. Mein Staubsaugroboter! Alleine steht er in der Ecke und dreht einsam seine Runden. Er meidet die engen Winkel und Stühle. Weil zu fett. Stört sich am Dreck, der dort liegen bleibt. Er sehnt sich nach der perfekten Ergänzung. Nicht eine stinkendende, kabelgebundene und klobige Partnerin. Er hat Ansprüche. Eine elegante, schlichte und unabhängige Staubsaugmachine soll es sein. Eine, die den Schmutz aus den engen Winkel mit Leichtigkeit erreicht und sich auch vor Stuhlbeinen nicht fürchtet. Es kann nur eine geben. Danke Philips.

  3. Da versuch ich doch mein Glück;-) Unsere 5-köpfige Familie lebt in einem Haus über 3 Etagen. Die Treppen sind mir immer wieder ein Dorn im Auge und ich bin auf der Suche nach kabellosen Lösung;-) ich drück uns die Daumen

  4. noch gar, gar, gaaar nie habe ich irgendwo irgendwie irgendwas online kommentiert… aber dieser Staubsauger lässt mich alle Hemmungen vergessen. Ich brauche ihn einfach! 😉
    Ich habe vier Kinder, viel Boden zum verstauben und viel zu wenig Zeit für mühsames Staubsaugen. Dieser Staubsauger würde meinen Putzalltag sehr erleichtern!!!

  5. Oh, das wäre toll, so ein neuer kabellosee Supersauger! Mit Baby und Kleinkind gibts jeen Tag genug zu saugen, arbeitslos würde der Staubsauger nie:-)

  6. Den will ich auch!
    Kann ein Liedchen singen vom mühsamen Treppenhaus saugen!
    Und seit es wieder wärmer ist und unsere vier Kinder fleissig unseren Garten umgraben, Insekten sammeln und ihre “Bauprojekte” in der Werkstatt und rund ums Haus realisieren, hätte der kabellose Staubsauger fleissig zu tun ;-)!

  7. eine Katze, 2 Kinder, Haus über 4 Stockwerke und immer das sch… Kabel und die Boa mitschleppen…. Kann dir Nachfühlen und würde gerne das staubsaugen neu entdecken. In der Hoffnung dass auch der Mann im Hause sein tänzerisches Talent vielleicht findet und saugend Tango tanzen will =;o)

  8. Sehr gerne darf der handliche Sauger bei uns einziehen. Mit 2 Kindern (2.5 & 4.5 Jahre) wäre er auch nie arbeitslos 😊 – ob Essensreste, Staub, Mamis lange Haare oder Knet-Reste – hoffentlich hat er‘s drauf und wird mit allem fertig!

  9. Mit drei Kindern unter drei Jahren ist ein guter Staubsauger der schnell zusr Hand ist und einfach zu gebrauchen extrem wichtig, doch das Budget für einen solchen leider immer extrem knapp – Kinder haben vorrang vor neuen Putzgeräten.

  10. Oh da versuche ich gerne mein Glück. Denn ich überlege schön länger einen solchigen Kameraden anzuschaffen. Leider kommen immer “wichtigere“ Dinge dazwischen. Mit zwei kleinen Kindern unter drei Jahren darf ich dank meinem Ordnungsfimmel jeden Tag den Staubsauger hervorholen. Er ist laut und sperrig, unhantlich noch dazu. Sehr würde ich mich darum über einen wendigen, kleinen, roten Flitzer freuen!

  11. Neuer Tag, neues Glück. Einmal “ohne dieses grosse, klobige Ding zwischen den Beinen”, bitte! Das tönt absolut vielversprechend.

  12. Wir haben eine kleine süsse Tochter (10 Monate) und sie liebt es wenn ich staubsauge. 🙂 Leider findet sie auch das Kabel sehr spannend, was natürlich dazu führt, dass ich kaum staubsaugen kann weil ich die Kleine im Auge behalten muss. Somit dauert die ganze Prozedur immer sehr lange und macht jedenfalls für mich gar keinen Spass. :/ Aus diesem Grund wäre ein kabelloser Staubsauger die perfekte Lösung für uns und würde unseren Haushaltsalltag natürlich sehr erleichtern. 🙂

  13. das wäri peeeeeeerfekkkkt :))) üsen sohn isch 11 mönät u sälber ässä isch sis neue hobby :=0
    am mami wirds somit mit putzä sicher nid laangwiilig 😉

  14. Oh yes please come to me du toller Staubsauger!!!!! Den hätte ich gerne in meinem 7 Personen Haushalt, wäre jeden Tag im Minimum 5 Mal im Einsatz und würde mir meinen Alltag sehr vereinfachen. Würde mich riesig freuen!!!

  15. Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem neuen kabellosen Staubsauger, der sich an glatten Böden nicht festsaugt und trotzdem jedes Hundehaar von den Teppichen frisst und auch mit dem restlichen Dreck der Familie in jeder Ecke zu recht kommt. Ich habe tatsächlich noch immer meinen 1. Staubsauger im Einsatz, den ich mir mit 16 Jahren für meine 1. Wohnung gekauft habe. Das gute Stück ist also über 22 Jahre alt! 😲 Ich war schon soweit, dass ich in Erwägung zog den “Supersauger” aus dem Media- oder Tele- Shop zu bestellen! 🙈 Ich brauche dringend Hilfe…

  16. Liebe Marianne

    Dein Beitrag tönt richtig inspirierend und ich bewerbe mich gerne für den staubsauger! ich habe gerade meinen Mann überredet ein schönes schwarzes sofa zu kaufen und – naja – es ist gar nicht pflegeleicht. vorallem die hundehaare und allerlei brösmeli bleiben gerne gut sichtbar liegen 😅 würde mich sehr freuen, den staubsauger auch zu testen!

  17. Dieser Staubsauger würde unseren Alltag um einiges vereinfachen: ein moderner Parkett ist schön, aber leider auch super-heikel. Würde mich riesig freuen!

  18. Oooo 😍 ich wür soo gern tango tanze mit dem hübsche ding 😉
    Leider staht bi eus na en alte, müesame, schwere und sperrige Kabelstaubsuuger ume.. 😏 De chan eifach nümm mithebe bime huushalt mit chind, (… wo gad selber esse will und am ume chrüche isch) wos staubsuuge doch anderi dimensione animmt 😉 ich glaub mit dem schigge teil wür sogar am papi staubsuuge spass mache!!! 😉

  19. dieser staubsauger käme jeden tag zum einsatz! mit drei schmutzfinken nimmt das staubsaugen nie ein ende🙈, wir hätten grosse freude daran!

  20. Herzlichen Glückwunsch, Barbara Hofer! Das Glückslos hat entschieden: DU hast den Staubsauger gewonnen und wirst künftig gefühlt fliegend deine Treppen reinigen 🙂 Wir freuen uns sehr für dich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.