It’s a MAMA

Seit heute sind wir zu viert!

Wir haben uns kein neues Baby geboren, sondern eine neue Mama in die Unplugged-Crew transferiert. Definitiv die stressfreiere Variante.

Mamas sind krisenresistent, können Nächte durchmachen und bringen trotzdem 100 Prozent Leistung. Sie müssen nicht gefüttert werden und wenn, dann reichen Schokolade oder ein paar aufgewärmte Reste von vorgestern. Mamas muss man keine Windeln wechseln. Sie können auch tagelang nicht aufs Klo, wenn die Situation es gerade nicht erlaubt. Statt zu schreien, beissen sie die Zähne zusammen. Und wenn sie was trinken, dann müssen sie nicht aufstossen, sondern höchstens anstossen.

Und weil wir allesamt nicht mehr stillen, tun wir das. Anstossen.

Auf die Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Und grädiuse unplugged schreibt, was Sache ist. Nicht nur die Buchstaben ihrer Texte kommen tiefschwarz daher – auch ihr Humor bewegt sich häufig in diesem Farbspektrum. Ob sie alles so meint, wie sie schreibt? Ihre Antwort: Vielleicht.

Wir freuen uns, eine Superfrau in unserem Team zu haben, die in die Tasten ihres iPhones haut, wie andere auf die Tastatur ihres Computers. Und die es schafft, auf diesem kleinen Bildschirmfenster Texte zu schreiben, die andere nicht zustande kriegen, selbst wenn sie ihr Worddokument auf einem 17-Zoll-Bildschirm in bestmöglicher Auflösung geöffnet haben. So eine ist sie.

Sie hat zwei Kinder, von denen ihr eins schlaflose Nächte bereitet. Und nein, es ist noch kein Teenager. Eine Mama inmitten der Kleinkindphase, eigentlich nicht in der Lage, sowas wie Freizeit geschweige denn Schreib-Zeit zu haben. Wlan hat sie auch nicht. Zumindest nicht im Haus. Dafür ganz viele Ferkel, rund ums Haus. Trotzdem schafft sie es auf wundersame Weise, hier übers Mamasein zu bloggen.

Wir freuen uns riesig, wird Rahel Iten aka Dini Muetter, ihre iPhone-Texte ab sofort regelmässig mit uns teilen. Alles Wichtige zu ihr gibt’s jetzt HIER.

Die schreibende Mama-Crew, bestehend aus drei Müttern mit acht Kindern. Augenringe sind unser Markenzeichen. Wir lachen um zu überleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.